The Autodesk File

“The Autodesk File chronicles the history of Autodesk, Inc. and its principal product, AutoCAD, through contemporary documents edited and annotated by Autodesk founder and former CEO John Walker. The book traces the company from the first glimmer of an idea in the minds of the founders, through start-up, initial public stock offering, and growth from a loose confederation of moonlighting individuals to a leader in the industry of computer aided design. The book is available in several different editions, suited for on- or off-line reading with various tools. Click on the titles of the section describing the edition you select to view it or download to your computer.”

The Autodesk File

de.indymedia.org | Bambule goes Henriette

<%image(20040211-74598.png|400|280|Bambule Reloaded)%>

Geräumt werden soll nach über einem Jahr Räumungsstopp und Bambule in Hamburg nicht nur die Henriette sondern bis 2006 alle Hamburger Wagenplätze. In diesem Jahr am 31. August wird zusätzlich der Wagenplatz Wendebecken in Barmbek. Die Aktionswoche und eine Demo im Vorfeld, sollen diese Räumungswelle stoppen und einen breiten Widerstand entwickeln.

de.indymedia.org | Bambule goes Henriette

TP: Die Arbeit der E-Hippies

“Nun, Verwaltung hatte schon immer mit Informationstechnologie zu tun, und spätestens seit den Hollerithmaschinen war Verwaltung auf maschinelle Datenverarbeitung angewiesen. Ein wesentlicher Kostenfaktor in diesem Zusammenhang ist heute die Software, und nichts könnte dem neoliberal zurechtgeschusterten Staat gelegener kommen, als die kostenlose Arbeit Tausender Enthusiasten, die ihm die dringend benötigte Software umsonst hinstellen. Und plötzlich ist das, was sich einer Rebellion gegen Bevormundung und hierarchische Entscheidungs- /Entwicklungsstrukturen verdankt, was gleich weit entfernt bleiben wollte von Staat und Kapital, ein Instrument der Herrschaftssicherung.

Plötzlich fällt es überhaupt nicht mehr schwer, sich vorzustellen, wie die Logistik für Castoreinsätze der Polizei mit Linux-Software geplant wird. Der Dank des Vaterlandes ist den anonymen Softwareschmieden gewiss.

[…] bildet uns mit ihrer Unterstützung der freien Software vor allem in einer Hinsicht politisch: alles ist missbrauchbar, vor allem der naive gute Wille. Der freien Software kann man letztendlich nur eine bessere Gesellschaft wünschen, als die, in der sie existieren muss.”

Das nachfolgende Buch habe ich über diesen Artikel entdeckt! Muss gerade 6 Wochen Telepolis nachlesen:–)

TP: Die Arbeit der E-Hippies

Freie Software zwischen Privat- und Gemeineigentum

“Freie Software ist eines der verblüffendsten Wissensphänomene unserer Zeit. Die Programme sind nicht nur nützlich, sie werfen auch ein neues Licht auf die Geschichte von Internet und Software, auf das Eigentum an geistigen Gütern, auf die Infrastruktur des Wissens und seine Vermittlung in der Bildung. Kurz gesagt geht es darum, wie wir mit Wissen und miteinander umgehen. Ihr Erfolg läßt darauf hoffen, was eine computervernetzte kollektive Intelligenz alles bewegen kann.”

Freie Software zwischen Privat- und Gemeineigentum

Das Buch dazu gibt es hier!

Hier geht es weiter…

…wenn der Umzug innerhalb von Hamburg abgeschlossen ist; Hansenet den neuen Netzzugang und die Voice-Flatrate geschaltet hat; wenn ich auf Nucleus 2.x upgedated habe; ich das CSS auch fuer den IE validiert habe; der neue PC mit FreeBSD 5.2 installiert ist und andere Feinsinnigkeiten mehr in meinem Leben umgestaltet sind.

Wir sind auf der guten Seite: Es geht *bald* weiter…

Von der Aviatik zum Internetbusiness!

“Heute jährt sich der erste Motorflug zum 100. Mal: 12 Sekunden war Orville Wright an jenem legendären 17. Dezember 1903 in der Luft. In der Folgezeit entstand eine Euphorie rund im die Fliegerei: Immer neue Maschinen stellten immer neue Flugrekorde auf und zogen das Interesse der Öffentlichkeit auf sich.”

Eigentlich ist das Internet noch gar nicht richtig da…

Einzelnen Tagebucheintrag lesen – Zorno.de

hirn&verbrannt: Berater

“Man muss die Welt jetzt verbrennen. Uns ist kalt.”

Zur Frage, wie Roland Berger Beratungsdienstleistungen für 1.000.000 EUR/Monat erbringt:

20 “Berater” arbeiten bei einem Tagessatz von – sagen wir – 2.500 EUR genau einen Monat. Ist doch alles ganz einfach…

Bei zwanzig Beratern ergeben sich auch nur 190 mögliche Kommunikationsverbindungen innerhalb des Teams…

hirn&verbrannt: Berater

EcoNomads – EvoluLog – Travelogue of Our Evolution

“It’s been 1067 days since we left Palestine on a mission – to evolve by acquiring first-hand knowledge and experience from the people who mold the civilization of the future. We visit mostly egalitarian green intentional communities and aim to make the most ecological, ethical, and affordable choices as we travel, grow, eat, buy, sell, wear, and live. This is the travelogue of our evolution – this is our EvoluLog!”

EcoNomads – EvoluLog – Travelogue of Our Evolution