5 thoughts on “Videorendering”

  1. mich freut das auch immer, wenn alle verfügbaren Kerne genutzt werden

    oh, und du videorenderst gar nicht auf dem Apfelcomputer, interessant, -v

  2. Nach laengerer Rumprobiererei im OpenSourceLager in Sachen Videobearbeitung bin ich jetzt bei Kdenlive gelandet.

    Ausreichende Moeglichkeiten und leidlich stabil.

    Jede Videosoftware ist auf ihre Art krude und man muss sie halt initial durchdringen… Das kostet die groesste Muehe.

    Fuer dieses 5 Minuten Video brauchte ich ca. 2 Stunden:
    Rohmaterial sichten und bewerten, zusammenschneiden und rendern.

  3. Schönes Video. Und recht Du hast, was Videobearbeitung angeht. Wir haben eine App dafür dabei, aber über die Bearbeitungzeiten kann ich wenig sagen, weil ich das Rendering des Testvideos ungeduldig abgebrochen hab. Aber falls wir unterwegs das Jahrhundervideo aufnehmen sollten, können wir mobil editieren.

  4. Moin Olaf,

    Videobearbeitung und -rendering auf dem Mobilteil hatte ich mal kurz ausprobiert; aber dann wieder verworfen. Zu muehsam…

  5. Werd ich wahrscheinlich auch erst wieder zu Hause machen. Unterwegs kommt man ja zu nichts ;-)

Leave a Reply

Your email address will not be published.