Kulturelle Landpartie im Wendland…

…und das TrillkeTrio zeltet auch hier:)

Bild8
Bild3

EDIT: Martin merkt(e) an, dass ich mich in meinem Blog immer nur in Andeutungen ergehe und unkonkret bin… Ja, ja – das ist so! Denn dies ist nachwievor eine TESTWIESE und soll möglichst unkonkret bleiben.

Aber – zum Thema: Die Kulturelle Landpartie findet einmal im Jahr in der Woche vor und um Pfingsten im Wendland statt. “Sie” ist ein virtueller Ausstellungort, der an die 80 Orte mit über 500 Künstlern miteinander verbindet. Das Wendland ist wunderschön, durch den Wiederstand geprägt und sehr gut mit dem Rad zu bereisen. Deshalb, deshalb…

(content lost)

The Yes Men – 3001-Kino – Dokumentarfilmwoche

“Sie sind die Spaßguerilla im World Wide Web: die Yes Men, Hochstapler im Dienste der Aufklärung. Nicht nur auf ihrer Website http://gatt.org parodieren sie die Welthandelsorganisation WTO. Um auf Misstände hinzuweisen, die die wirtschaftliche Globalisierung nach sich zieht, geben die Yes Men auch gefälschte Pressemitteilungen und Stellungnahmen im Namen der WTO heraus, gelegentlich treten ihre Mitglieder auf Tagungen als vermeintliche WTO-Vertreter auf, wo sie subversive Absurditäten verkünden %u2013 zum Beispiel die Selbstauflösung der Welthandelsorganisation.”

Der Film ist bestimmt sehr gut; morgen hier im 3001-Kino! Jemand Interesse?

The Yes Men

“Lebens”Retter

“Tool to check and undelete partition”

Zum Glück erinnert man sich doch manchmal an Passagen aus c’t-Artikeln; zum Bsp. dieser hier:

“Eine zerstörte Partitionstabelle lässt sich möglicherweise mit testdisk oder gpart wieder in Ordnung bringen. fdisk, cfdisk und parted sind Werkzeuge, um die Partitionstabelle von Hand zu bearbeiten.”

TestDisk: Partition Recovery ist Bestandteil der c’t-Knoppicillin-Live-CD. Die letzte c’t-Knoppicillin gab es in der Ausgabe 20/2004.

Armangil’s podcatcher – Ruby-Client für das Podcasting

“Armangil’s podcatcher is a podcast client for the command line.”

Armangil’s podcatcher

Nach dem Download und Installieren gab es eine undurchsichtige Fehlermeldung mit dem beiliegenden “sample.opml”

error: skipping unreadable opml

Die Fehlerbehandlung im podcatcher-Source ist ziemlich rudimentär; nachdem ich ein bischen nachgebessert hatte:

No decoder found for encoding ISO-8859-9.

Aha! sample.opml ist tatsächlich mit einem türkischen Encoding versehen… Wozu? Schnell auf 8859-15 angepasst und schon läuft alles wie gewünscht.

Noch ein “Review“…

Angelo Laub

Das (zur Zeit) meistgesuchte und -gefundene Item in diesem Blog ist “Angelo Laub“. Angelo bloggt hier; seine 21c3-Vortragsunterlagen finden sich hier.

Ich habe in diesem Blog mal ein neues Skin/Template eingebaut; das zuvor genutzte Design war eigentlich eher ein Provisorium – aber nichts hält ja bekanntlich länger:)

Nun gut, alles funktioniert noch nicht wieder und mit schlechten Browsern sieht es ganz schlimm aus. Aber das wird…

Noch etwas: Laut Maddin bin ich getomstert worden; ich kenne Tom ebenfalls nicht persönlich – aber: Das nächste mal sage ich einfach “Hallo!”.

Mac OS X drängelt sich herein…

…1999 habe ich bei einer Notebook-Beratung von dem damals brandaktuellen Apple iBook abgeraten. Ich meinte, dass man Linux auf einem PC-Notebook einfacher installieren könne, der “Support” für das zunächst eingesetzte Windows schien an jeder Strassenecke verfügbar und PC-Hardware war günstig(er)!

<%image(20050120-ibook_1999.jpg|180|225|iBook)%>

In der letzten Zeit standen in meiner näheren Umgebung zwei Notebook-Käufe an; in beiden Fällen haben wir uns für ein Apple iBook (14″ und 12″) entschieden. Ich mag das Mac OS X einfach und tue mir schon ständig leid, dass ich selbst vor einem Jahr noch auf klassische PC-Hardware gesetzt habe:) Allerdings läuft diese unter FreeBSD und das gefällt sehr…

Ich muss mich allerdings sehr zurückhalten: Ich brauche keinen Mac mini; ich brauche keinen Mac mini; ich brauche keinen Mac mini…

Postskriptum: Windows? Hat jemand Windows gesagt? Mir fehlen da im Moment wirklich die Worte…

Das Netz

“1930 erschüttert der Wiener Mathematiker Kurt Gödel mit seinen Unvollständigkeitssätzen die Grundlagen der Mathematik. Er weist nach, dass es in jedem formal – logischen System Probleme gibt, die nicht lösbar und entscheidbar sind. Die Wahrheit ist der Beweisbarkeit überlegen.”

Ich werde mir heute Abend wohl “Das Netz” ansehen! Auch wenn mich die Kritik in der Telepolis eher abschreckt. Mal sehen! Moechte jemand mit?

Der Film im 3001